SEW-Eurodrive erweitert mit Movimot performance ELV das Spektrum seiner dezentralen Kompakt-­Kleinspannungsantriebe mit DC-48-V-Versorgung um netzwerkfähige Ausführungen.

(Bild: SEW Eurodrive)

Der Einsatz von Antrieben mit ethernetbasierenden Kommunikationsschnittstellen ermöglicht dem Anwender die hochflexible Prozesssteuerung und konsequente Materialflussüberwachung, speziell in Anlagen mit komplexen Transportsystemen.

Die aktuelle Portfolioerweiterung kombiniert die Vorteile der Kompakt-Kleinspannungs-Getriebemotoren mit den Vorteilen der Kommunikationsplattform Movi-C in neuester Generation und dem Engineering-Tool Movisuite von SEW-Eurodrive. Movimot performance ELV vereint einen permanenterregten Synchronmotor mit einem dynamischen Antriebsregler und performanter Kommunikationsschnittstelle. Für Beschleunigungsvorgänge oder Materialstromspitzen stehen dem Anwender temporär bis zu 350 % des Motordauerdrehmoments zur Verfügung. Dies ermöglicht dezentrale Antriebslösungen mit großer Leistungsdichte und hoher Effi­zienz. Alle Anschlüsse erfolgen durchgängig über standardisierte und genormte M12-Steckverbinder mit unterschiedlicher Kodierung. Sie ermöglichen eine schnelle und fehlerfreie Installation, auch unter Zeitdruck oder schwierigen Baustellenbedingungen. Die vollsteckbare Ausführung in Schutzkleinspannung spart spezifische Installationsmaßnahmen für den elektrischen Personenschutz und reduziert die Anforderungen an das ausführende Personal. In Kombination mit den bewährten Planeten-, Flach- und Winkelgetrieben aus dem Baukastensystem von SEW-Eurodrive ermöglicht Movimot performance ELV die bedarfsoptimierte Projektierung und Flexibilität bei der konstruktiven Integration des Antriebs in die jeweilige Applikation oder Anlage.

Die Antriebe stehen wahlweise mit Profinet-, Ethernet/IPTM- oder EtherCAT- Schnittstelle zur Verfügung.

Sie ermöglichen dem Anwender die horizontale Kommunikation zwischen den Antriebsmodulen und gleichzeitig die vertikale Kommunikation zur Anlagenleitebene. Das elektronische Typenschild und Status- und Lastinformationen unterstützen umfangreiche Analysen zum Geräte- und Anlagenstatus.

Der hochauflösende Geber ist die Voraussetzung für Applikationen, in denen die Regelung von Drehmoment, Drehzahl oder Position gewünscht ist. Typische Einsatzgebiete des gesamten Antriebsportfolios sind Anwendungen der Intra- oder Distribu­tionslogistik, Linear- und Staurollenförderer oder Dreheinheiten.

SPS2023: Stand 411 in Halle 3A                 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: